Europäische Fernwanderwege

Die Grüne Route Paris–London, eine Entdeckungsreise mit dem Fahrrad

Die Avenue Verte Paris–London ist eine über 400 km lange Fahrradroute zwischen Frankreich und Großbritannien, die zwei Streckenvarianten bietet: eine führt durch die Picardie, die andere durch die Normandie. Bei der Achse St Germer de Fly – Beauvais – Clermont handelt es sich um die picardische Variante der Route.

Die Route Agnetz-Beauvais

©Avenue Verte London-Paris

Zwischen dem Tal des Thérain und der Hochebene der Picardie verläuft die Radroute durch idyllische Landschaften. Sie führt durch eine Gegend, die einst als Garten der Bischöfe und Grafen von Beauvais diente. Das Schloss von Bresles ist ihre ehemalige Sommerresidenz! Weiter geht es auf der alten Königsstraße zu der bemerkenswerten Kirche Saint-Ouen de Therdonne, die hoch über den Feldern thront. Anschließend gelangt man nach Beauvais mit seiner Kathedrale und anderen Sehenswürdigkeiten.

Die Radroute ist 25,44 km lang und lässt sich in ca. 1 Std. 41 Min. bewältigen.

Die Route Beauvais / St-Germer-de-Fly

©Avenue Verte London-Paris

Diese Etappe verläuft auf einer ehemaligen, ausgebauten Eisenbahnstrecke. Vom SNCF-Bahnhof Beauvais aus folgt die Route dem Fluss Thérain, der Sie zum Garten des Malers André Van Beek und zum Vergnügungspark Saint-Paul führt. Weiter geht es durch abwechslungsreiche und idyllische Landschaften: Teiche, schöne Bauernhöfe oder kleine Häuschen, die daran erinnern, dass die Normandie nicht mehr weit ist.

Die Radroute ist 25,13 km lang und lässt sich in ca. 1 Std. 40 Min. bewältigen.

Die Grüne Route lässt sich problemlos vom Fremdenverkehrsamt aus erreichen

In Richtung Gournay-en-Bray

In Richtung Clermont

Die D’Artagnan-Route, eine Reise zu Pferd

Der Reittourismus vereint kulturelle Entdeckungsreisen mit dem Erhalt der Landschaften und begeistert in Europa mehr als sechs Millionen Menschen. Die Europäische D‘ Artagnan-Route ist weltweit die erste länderübergreifende Reitroute. Sie können sich also auf ein einzigartiges Erlebnis freuen! Die Europäische D’Artagnan-Route verbindet Lupiac in der Gascogne (Frankreich), den Geburtsort des berühmten Helden, mit Maastricht in Limburg (Niederlande), wo er schließlich den Tod fand.

Die Route d’Artagnan führt durch das Beauvaisis, und hier insbesondere durch das Waldgebiet von La Neuville en Hez und die Gemeinden Litz, Crévecoeur-le-Grand und Francastel.

Nehmen Sie Ihr „Musketierbuch“ mit auf Ihre Wanderung und lassen Sie es bei jedem Halt abstempeln, um die zurückgelegten Kilometer zu belegen.

Der Jakobsweg, eine Reise zu Fuß

Seit dem Mittelalter pilgern Wallfahrer aus ganz Europa nach Santiago, um Jakobus, dem Sohn des Zebedäus und Schutzpatron Spaniens, besser bekannt unter dem Namen Heiliger Jakobus, zu huldigen. Schätzungsweise 300.000 Pilger aus ganz Europa strömen mittlerweile jedes Jahr nach Santiago de Compostela.

Im Jahr 2011 wurde der Verein „Amis du Beauvaisis vers Compostelle“ gegründet, der dem französischen Verband „Fédération des Associations des Chemins de Compostelle“ angegliedert ist. Ziel ist es, die Vergangenheit von Beauvais als Jakobsstadt wiederzubeleben, eine Anlaufstelle für Pilger zu schaffen und die Wege von Amiens nach Mantes, Chartres und Tours unter Umgehung von Paris zu erschließen und auszuschildern.

Zwei wichtige Orte für Pilger in Beauvais

  • Eine Büste des Heiligen Jakobus im MUDO zeugt davon, dass Beauvais bereits seit dem Mittelalter ein Pilgerort des Jakobswegs ist.
  • In der Rue de Paris im Stadtteil Voisinlieu, direkt gegenüber der vom Verband eröffneten Herberge, ist die Kirche Saint-Jacques ein beliebter Anlaufpunkt für Pilger auf dem Weg nach Compostela.
Buste de Saint-Jacques (au MUDO)
©Amis du Beauvaisis vers Compostelle
L'église Saint-Jacques (Rue de Paris, dans le quartier de Voisinlieu)
©Amis du Beauvaisis vers Compostelle

Logistische Unterstützung für Pilger

  • Eine ganzjährig geöffnete Herberge, die Platz für 4 Personen bietet,
  • Ein regelmäßig aktualisierter Blog, der unter anderem Topoguides und Gpx-Tracks enthält,
  • „Rucksacktreffen“, um sich auf die Abreise auf den Jakobsweg vorzubereiten,
  • Die Erkundung und Ausschilderung des Abschnitts von Amiens nach Mantes.