Das Fotografie-Festival „Les Photaumnales“

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, einen besonderen Moment einzufangen, einem starken Motiv ein Denkmal zu setzen? Die Kunst der Fotografie lädt dazu ein, Momente zu erleben oder neu zu erleben, die durch das Objektiv verewigt werden, um Emotionen, Landschaften, Alltagsszenen, Ereignisse usw. festzuhalten. Und genau diese Kunst möchte Diaphane, das Zentrum für Fotografie in der Picardie, mit seinem Festival Les Photaumnales in den Mittelpunkt stellen. Jedes Jahr von September bis Dezember werden im Rahmen dieser originellen Veranstaltung zahlreiche Schauplätze in der Region ausgewählt, um dort für kurze Zeit Ausstellungen mit Fotografien zu bestimmten Themen zu zeigen: „Où se loge la mémoire“ im Jahr 2018, „Terra Nostra le temps de l’Anthropocène“ im Jahr 2019, „Flux une société en mouvement“ im Jahr 2020 und „C’est la fête“ im Jahr 2021. Mit dieser Veranstaltung fordert und fördert Diaphane das zeitgenössische kreative Schaffen. Möchten Sie wissen, welches Thema Les Photaumnales 2022 inspirieren wird? In ihrem 19. Jahr widmet sich Les Photaumnales dem Thema Kartografie, das im ursprünglichen Sinne einen Raum durch eine Reihe von Zeichen, Kurven und Farben materialisiert. Im Jahr 2022 werden Werke präsentiert, die es uns gestatten, die Vielfalt und den Reichtum der im Bild verewigten Landstriche in vollem Umfang zu erfassen. Das aktuelle Geschehen in der Ukraine und die Infragestellung ihrer Grenzen stehen natürlich im Mittelpunkt dieser Ausstellung: Zu diesem Anlass werden fünf Fotografen eingeladen.